IP Kamera DB Power VA033K+ einrichten an der Synology Surveillance Station

Schon wieder ein Selbstversuch… ?

Es musste mal wieder irgendwas elektrisches mit Kabel her. Die Wahl fiel diesmal auf eine IP Kamera. Neu auf dem Gebiet der Heimüberwachung sollte es erstmal ein günstiges Modell sein. Ich entschied mich für die DB Power VA033K+ für unter 40 Euro. Wie gewohnt traf die Lieferung kurz nach Bestellung auch schon daheim ein. Also frisch ans Werk…

Schnell war die App P2Pipc auf das iPhone heruntergeladen und die Kamera, angeschlossen an das heimische Netzwerk über ein Ethernet Kabel, mittels Scan Funktion anhand des QR Codes auf der Unterseite der Kamera erkannt.  Na, das ging doch einfach … Schnell noch das Passwort für den Admin in der App geändert und das heimische WLAN ebenfalls über die App konfiguriert. Und nun kann es richtig losgehen.

Doch dann begannen die Schwierigkeiten, die mich bei der Recherche nach einer Lösung in abseitige Ecken des Internets, auf chinesische, niederländische und französische Homepages und auf privat betriebene FTP Server führte. Hoffentlich habe ich mir hier nichts eingefangen 🙂

Grund für die ausgedehnte Recherche war, dass der Zugriff zwar über iPhone App prima funktionierte, aber nicht über das Webfrontend des in die Kamera eingebauten Webservers. Die IP Adresse, die die Kamera per DHCP bezogen hatte, konnte ich noch leicht über die Adminoberfläche der Fritz.box herausfinden. Der Aufruf der Webseite jedoch gestaltete sich hingegen schwieriger. Nach dem Tausch von Netzwerkkabeln, mehreren Resets der Kamera und etlichen verzweifelten Logikversuchen später viel es mir auf: Der Zugriff auf das Webfrontend war nicht möglich, solange das LAN-Kabel noch in der Kamera steckte…. hä? OK, WLAN ist ja konfiguriert, da mache ich mir lieber keine weiteren Gedanken drüber.

Der Login auf die Weboberfläche klappte nun schließlich. Auch ein Live-Bild wurde angezeigt. Na, das scheint doch alles ganz gut zu funktionieren. Doch leider folgt die Ernüchterung auf dem Fuß: Kein Schwenken der Kamera ist möglich. Keine Einstellungen konnten über das Menü geändert werden. Hier bekomme ich immer nur die Fehlermeldung „var result=“Auth Failed“. Komisch. Ich habe mich doch grade erst mit dem Account auf der Kamera angemeldet?

Der Versuch über Wireshark herauszufinden, was genau den hier grade schief läuft hat leider nicht zum Erfolg geführt. Muss vielleicht an der Firmware der Kamera liegen. Nix war zu finden. Die Homepage von DB Power ist leider nicht erreichbar. Argh…

Und schließlich die Lösung

… und die kann manchmal so einfach sein.

Entnervt habe ich mich dazu entschlossen, schließlich doch noch die Software auf der mitgelieferten CD auszuprobieren. Klar, es handelt sich nur um eine dieser kleinen Mini CDs, die ich in mein nicht vorhandenes CD Laufwerk beim Macbook Air nicht hineinschieben kann. Also einen alten Windows Rechner angeschmissen, der noch ein CD Laufwerk besitzt, die CD geöffnet und ein wenig vertrauenserweckendes Programm chinesischer Herkunft installiert. Mehrere Dialoge bei der Installation konnte ich nur auf Verdacht bestätigen, da die Software offenbar komplett auf Chinesisch erstellt wurde.

Doch schließlich konnte ich das Tool zum Suchen der Kamera starten und dort in den Einstellungen feststellen, dass die Länge des Passwortes für den Admin Benutzer offenbar auf 15 Zeichen beschränkt ist. Da ich ein Freund langer Passworte bin hatte ich mir ein schönes langes Passwort ausgesucht, dass grundsätzlich auch von der Kamera akzeptiert wurde. Offenbar ist nur die Web-GUI nicht in der Lage längere Passworte zu verarbeiten.

Über die P2Pipc App konnte ich dann das Kennwort auf ein kürzeres ändern (man sollte offenbar auch Sonderzeichen vermeiden … habe ich zumindest irgendwo gelesen) und siehe da:

Nun klappt auch die Schwenk-Funktion über das Webfrontend (bei mir war sie standardmäßig übrigens auf Port 81 eingestellt) der Kamera, Einstellungen lassen sich speichern … Nun scheint alles Prima.

Zum Schluss dann noch in die Synology Surveillance Station einbinden…

Die DB Power VA033K+ ließ sich dann auch noch relativ einfach in die Synology Surveillance Station einbinden. Bei meinen Recherchen in den dunklen Ecken des Internets bin ich auf verschiedene Hinweise zu baugleichen oder ähnlichen IP Kameras gestoßen. Die DB Power ist offenbar ähnlich zu Kameras von FOSCAM, HEDEN und WANSCAM.

in der Surveillance Station funktioniert bei mir die Einstellung Marke HEDEN, Kameramodell CAMHEDP5IPWB ganz prima. Inklusive Presets für das Schwenken.

Ich bin nun zumindest zufrieden.

Hat ja lange genug gedauert die Kamera zum Laufen zu bekommen. Aber irgendwie macht es ja auch immer Spaß…

 

12 Antworten auf „IP Kamera DB Power VA033K+ einrichten an der Synology Surveillance Station“

  1. Ich kämpfe auch gerade mit dieser Kamera. Hatte bisher den Anbieter Simyo und alles hat funktioniert. Nun bin ich zu 1und1 gewechselt und die Kamera wird über die mobilen Daten nicht mehr verbunden. Im Wlan klappt es nach wie vor! Hast eine Idee?

    1. Ich nutze die Kamera wie beschrieben und verbinde mich vorher per VPN mit meinem Netzwerk. Insofern wohl nicht vergleichbar. Wie ist Deine Konfiguration? Vielleicht benötigst Du noch Firewall Freischaltungen?

    1. Hallo Ernesto,
      Du musst die IP Adresse herausfinden, die die Kamera vom Router bekommen hat. Bei mir ist es eine FritzBox, in der man unter Heimnetz/Netzwerk die Liste der angemeldeten Geräte nachschauen kann. Mit einem Klick auf das Bearbeiten Symbol wird Dir die IP Adresse angezeigt (z.B. 192.168.178.12).
      Das Webfrontend ist dann bei mir unter Port 81 zu erreichen gewesen. Also Lautet die Adresse dann: http://192.168.178.12:81
      Anschließend musst Du Dich mit Benutzername und Deinem für die Kamera vergebenen Passwort anmelden und bis im Webfrontend der Kamera.
      Viel Erfolg!

  2. Moin,
    ich habe das Problem das die Kamera mir keine Email sendet, bekomme immer die Fehlermeldung „Test … Failed Can not connect to the server“
    Wie hast Du das bei Dir eingerichtet?
    Gruß
    Thorsten

    1. e-mail -versand ist einzurichten mit denselben Daten wie zum Abruf in einem e-mail-programm z.B. firefox oder outlook, also:
      smtp-server: z.b. smtp.gmail.com
      port: heute meist verschlüsselt, daher:465 oder 587, falls frei: 25
      evtl noch: transportlayersecurity: on oder start TLS
      Authentifizierung: ja
      smtp-User: deine email-adresse
      smtp-passwort: dein vollständiges passwort für e-mail-zugang
      Dann sollter es gehen. Probleme gibt es evtl. , wenn im Passwort komische Sonderzeichen enthalten sind, die der Router nicht akzeptiert.
      Und: man sieht schon, der in der Kamera eingebaute Server ist schon ein großer Geheimnisträger: daher kamerazugang mit guten Passwörtern sichern

  3. Hi ich bekomme einfach keine Wlan verbindung hin, immer wenn ich das kabel abziehe vom Router, findet er die cam nichtmehr.
    irgendeine Idee ?
    Grüße Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.