Flott mal eine Fahrradtour planen

Ein klasse Mashup von Google Maps und User generiertem Content bietet Bikemap.net. Über 60.000 Radtouren mit fast 5 Millionen Kilometern Gesamtstreckenlänge sind hier angelegt. Da wird bestimmt jeder fündig. Die Strecken können als GPS Daten für das Navigationsgerät heruntergeladen werden oder ausgedruckt werden. Klasse! Eine schöne Strecke am Rhein bei Düsseldorf ist zum Beispiel diese hier:

http://www.bikemap.net/route/83620


Radroute 83620 – powered by Bikemap 

Halberwegs sollte man nicht vergessen eine kleine Pause im Aschlöchske einzuplanen und bei einem Radler oder einer Cola den Blick auf den Rhein zu genießen.

Amazon Elastic Computing Cloud

Einen anderen Weg als Google Apps geht Amazon Elastic Computing Cloud.
Auch Amazon stellt dem User seine Infrastruktur zur Verfügung. Hierbei allerdings erstellen Benutzer ein Amazon Machine Image (AMI), das entweder ein Linux oder Windows Image ist. Das ganze ist vergleichbar mit einem VMWare Image. Das Image erstellt man derart, dass die benötigten Applikationen vorkonfektioniert sind und das Image nur noch gestartet werden muss, um in die Infrastruktur eingebunden zu werden.
Genial, wenn dynamisch Rechenleistung hinzugeschaltet werden können muss.
Bezahlt wird nach Leistung, Dauer der Nutzung und übertragenem Datenvolumen und kann auf den Webseiten des Dienstes nachgelesen werden.

Wem es nur um Speicherplatz für seine Daten geht (z.B. das Backup von Daten oder aber auch für den performanten Zugriff auf Daten aus dem Internet), der sollte sich mal den Amazon Simple Strorage Service anschauen. Auch hier bezahlt der User nur die tatsächlich angefallenen Volumina.

Google App Engine

Mit Google Apps ist es möglich, Applikationen in der Programmiersprache Phython zu entwickeln und auf der Google Infrastruktur zu hosten. Verfügbar ist zur Zeit ein „preview release“. Nutzern der Google Apps Engine (registriert mit seinem Google Account) stehen 5GB Speicherplatz zur Verfügung. Darüber hinaus bietet Google zur Zeit kostenfrei 5 Millionen Pageimpressions im Monat. Eine höhere Ausbaustufe ist in Planung. Diese will Google dann zu marktüblichen Preisen anbieten.

Hier eine nette Demo, wie einfach eine Google App realisiert werden kann. Im Beispiel wird eine Gästebuch-artige „Shoutout“ Applikation realisiert. Die Daten werden dabei im Google App Engine Datastore gespeichert, auf den mittels Query Language zugegeriffen werden kann:

Wer mehr über das Thema wissen möchte, dem seien die Google FAQs zu App Engine empfohlen:
http://code.google.com/intl/de-DE/appengine/kb/